Frequenzbereich

Einrichtung eines FRN-Gateways

Zunächst sollte man sich überlegen, in welchem Frequenzbereich das Gateway arbeiten soll. 

Hier kommen für den unlizenzierten Betreiber 3 Frequenzbereiche in Betracht:

  • CB-Funk (11m) im Bereich von 27 MHz mit 4 W
  • Freenet (2m) im Bereich von 149 MHz mit 1 W
  • PMR/DMR (70cm) im Bereich von 446 MHz mit 0,5 W

Jeder Frequenzbereich hat seine eigenen Vor- und Nachteile und Ausbreitungsbedingungen.

CB-Funk (11m) liegt im Kurzwellenbereich von 26,5 bis 27,4 MHz9 Kanäle (11,29,34,39,40,41,61,71,80) sind hier für den Gatewaybetrieb zugelassen. Beim CB-Funk sind Dachantennen erlaubt. Zusammen mit der Ausgangsleistung von 4 W und dem Antennengewinn einer 5/8-Stationsantenne lässt sich eine äquivalente isotrope Strahlungsleistung von über 10 W erzielen. Die Ausbreitung der Bodenwelle lässt somit eine Reichweite von über 100 km erzielen. Jedoch wird die praktisch nutzbare Reichweite stark von dem QRM bestimmt, da die Rauschsperre den einzig limitierenden Faktor darstellt, CTCSS hat sich bislang bei CB-Funk noch nicht durchgesetzt. FM-Select oder ASC kann aber eine nützliche Funktion darstellen.
Bei unbemannten CB-Stationen ist ein Antrag auf Zuteilung einer Kennung bei der BnetzA zu stellen.

Freenet (2m) liegt im VHF-Bereich und umfasst 6 Kanäle zwischen 149,0250 bis 149,1125 MHz. Außenantennen sind zwar nun zugelassen, aber die äquivalente Strahlungsleistung darf 500 mW nicht übersteigen. Mit der eingebauten Gummiwendelantenne lässt sich nur die maximal zulässige Strahlungsleistung von 0,5 W erzielen. Die Ausbreitung im VHF-Bereich erfolgt quasioptisch, so dass der optimierende Faktor lediglich die Höhe über Grund ist. Somit lassen sich Entfernungen bis 20 km überbrücken. Die verfügbaren Freenet-Geräte sind teuer (ab ca. 100 Euro).

PMR (70cm) liegt im UHF-Bereich und umfasst 8 Kanäle von 446,0625 bis 446,9375 MHz. Mit der fest eingebauten Antenne lässt sich eine Strahlungsleistung von 0,5 W erzielen. Die Ausbreitung im UHF-Bereich erfolgt wie bei LPD quasioptisch, so dass der optimierende Faktor die Höhe über Grund ist. In dem Frequenzbereich stehen 8 Kanäle zur Verfügung, die keinen anderen Funknutzern zugewiesen sind. Die Frequenz ist um 6,25 kHz gegenüber den üblichen Kanalraster (z.B. Amateurfunk) verschoben, so dass dieser Bereich exklusiv den PMR-Geräten vorbehalten bleibt. Die PMR-Geräte gibt es äußerst günstig, so dass man guten Gewissens ein Gerät auch außen an den Masten im geschützten Gehäuse anbringen kann, was die Reichweite enorm verbessert.

Vor- und Nachteile gegenübergestellt:

CB Freenet PMR
Vorteile: + externe Antenne
+ große Reichweite
+ alte Geräte nutzbar
+ robuste Technik
+ gute Reichweite
+ sehr günstig
+ große Auswahl
+ CTCSS
Nachteile:  meist kein CTCSS
 QRM anfällig
– feste Antenne oder
   Antenne ohne Gewinn
– 
teuer
 feste Antenne oder
   feste ext. Antenne