Gateways im FRN-Netzwerk

Gateways im Free Radio Network (FRN)

Betrieb eines Gateways:

Die folgenden Punkte müssen beachtet werden:

Auf dem Server dürfen nur PMR-, LPD-, Freenet oder CB-Geräte angebunden sein, die eine allgemeine Zulassung besitzen (keine AFU-Geräte)!

Wenn möglich sollte immer CTCSS (Standart 67 Hz) oder DCS verwendet werden, um Störungen zu verhindert und somit das unbeabsichtigte Blockieren des Netzes. Bei CB-Geräten ist die Rauschsperre entsprechen hoch einzustellen oder durch andere geeignete Maßnahmen (FM-Select etc.) vor Störungen zu schützen.

Überprüfen Sie täglich die Aktivitäten auf Ihrem Server.
Blocken Sie wenn nötig Benutzer oder Gateways, die sich nicht an die allgemeinen Regeln halten.

Eigentlich besteht keine Rufzeichen- oder Registrierpflicht. Sollte jedoch das Gateway mit dem FRN Server verbunden sein, so ist das Gateway dort zu registrieren.

Bei FRN geschieht das Registrieren des Gateways mit der Registrierung der Software, ein Rufzeichen wird nicht vergeben. Hier registrieren sich aber auch die User (Benutzer der Software).

Regeln im internationale FRN-Netzwerk:

Die Gateway-Registrierung erfolgt gleichzeitig mit der Registrierung der Software. Eine Vergabe eines Gateway-Rufzeichens erfolgt nicht.

Jeder Serverbetreiber ist für seinen Server selbst verantwortlich und kann evtl. eigene Serverregeln erlassen. Er und evtl. eingesetzte Server-Admins haben hier auch die Vollmacht, Gateways zu blocken oder andere zu Server-Admins zu ernennen.

Bei Gateways ist die Nennung des Bandes, des Kanals, des Namens/Rufzeichens, des Ortes mit Stadtteil (Locators) und das Land anzugeben. Die Formatierung der Infozeile erfolgt automatisch.

Jeder Gatewaybetreiber ist seinerseits verantwortlich für sein Gateway und den Betrieb über dieses.

PC User sollten nur den Vornamen (evtl. auch Rufzeichen) verwenden, sowie den Ort mit Stadtteil (Locator) und das Land angeben.

Allen eingetragenen Gateways und Usern wird der Zugang zum internationalen FRN-Netzwerk gewährt, Ausnahmen im Störungsfall.

Die jeweiligen Amtsblatt-Verfügungen sind natürlich ebenfalls einzuhalten.

Ansonsten gelten die allgemeinen gesetzlichen Bestimmungen des jeweiligen Landes, z.B. Grundgesetz, BGB. Hierunter fällt u.a. die Würde des Menschen, die Religionsfreiheit, etc.